titel
restaurant_terrasse_560x200.jpg
Home

Tarifverhandlungen vertagt – neuer Termin voraussichtlich im Januar

Potsdam, den 20.11.2015

Am heutigen Tag haben die Tarifkommissionen der Gewerkschaft NGG und des Arbeitgeberverbandes DEHOGA Brandenburg getagt. Ziel war es, einen neuen Entgelttarifvertrag abzuschließen. Die Forderung der Gewerkschaft, die Tariflöhne um gut 14 % anzuheben und dem Berliner Tarifniveau anzupassen, ist für die Brandenburger Hotellerie und Gastronomie wirtschaftlich nicht annehmbar. Die Umsatzentwicklung im Brandenburgischen Gastgewerbe im letzten halben Jahr gibt dies nicht her. Zumal die Brandenburger Hotellerie und Gastronomie in den letzten Jahren bereits Lohnerhöhungen von über 20 % über alle Tarifgruppen vorgenommen hat.

Weiterlesen...
 
Heimische Gastronomie mit Gütesiegel

Dahmeländer Gastlichkeit

 

Bei der Auszeichnungsveranstaltung am 16.11.2015 überreichten Gabriele Reuner, Präsidiumsmitglied des DEHOGA Brandenburg; Susanne Thien, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Dahme-Seen e.V.; Sabrina Kuschy vom Landkreis Dahme-Spreewald und Thorsten Golm, Leiter der Geschäftsstelle Schönefeld der IHK Cottbus die Qualitätsplakette „Dahmeländer Gastlichkeit 2016-2017.“

Um die blau-weiße Plakette zu erhalten, haben Tester die beteiligten Unternehmen anonym besucht und nach zahlreichen Kriterien bewertet. Unter die Lupe genommen wurden unter anderem das Ambiente, die Mitarbeiter, Speisen und Getränke.

Für Gabriele Reuner ist es besonders die gute Zusammenarbeit zwischen dem DEHOGA Brandenburg, dem Tourismusverband Dahme-Seen und der IHK Cottbus, die ein Garant für die Dahmeländer Gastlichkeit sind. „Ich freue mich, dass die Qualität in den getesteten Betrieben, gerade in den Bereichen Service, Ambiente und Sauberkeit, deutlich über dem Durchschnitt liegt.“

Wolfgang Starke, stellvertretender Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald verweist auf die Bedeutung der Qualität in der Gastronomie auch für die Lebensqualität im Dahme-Seenland. „Nicht nur die Touristen sondern auch die Bürger wissen eine gute Gastronomie zu schätzen. Und das gilt gleichermaßen für die gehobene Gastronomie im Restaurant, als auch für die Kneipe „um die Ecke“ oder das Ausflugslokal „im Grünen.“

Susanne Thien beglückwünscht die Betriebe aus dem Dahmeland. „Ich freue mich sehr, dass sich die Unternehmen den wachsenden Anforderungen zum wiederholten Male gestellt und erfolgreich bestanden haben. Dies zeugt von einer kontinuierlichen Steigerung des Services im Dahme-Seenland und somit vom Qualitätsversprechen gegenüber dem Gast.“

Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Cottbus erklärt, dass jede Region heute im Wettbewerb um Gäste und Touristen steht. „Da muss das Gesamtpaket an Natur, Kultur, Erlebnisangeboten und nicht zuletzt Gastronomie stimmen, denn die Gäste achten zunehmend auf Qualität und umfassenden Service. Das Siegel Brandenburger Gastlichkeit ist daher auch ein ganz wichtiger Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung des Standortes Dahme-Spreewald. Jeder Gastronom, der das Gütesiegel erwirbt, stärkt damit nicht nur sein eigenes Unternehmen, sondern die ganze Region.“

Die ausgezeichneten Unternehmen im Überblick:
DAHMELÄNDER GASTLICHKEIT:
Ausflugslokal    Gaststätte "Zur Hecke"                                      Waltersdorf
Ausflugslokal    Alte Mühle Friedersdorf                                      Friedersdorf


Restaurant         Leutloff's Wirtshaus am See                              Zeuthen
Restaurant         Hoeneckes Altes Wirtshaus                               Königs Wusterhausen
Restaurant         Königliches Forsthaus                                        Bestensee
Restaurant         Hotel Residenz am Motzener See                      Motzen
Restaurant         Sydney‘s Sportsbar                                           Wildau

 Auszeichnung Gastliches Dahmeland 1a

 
Gesamterlebnis Gastlichkeit

Verleihung des Qualitätssiegels für Cottbus und den Spreewald

 

Mit Auszeichnung bestanden! 7 Unternehmen aus Cottbus und 29 Unternehmen aus dem Spreewald erhielten am 10.11.2015 im Ringhotel Waldhotel Eiche in Burg die blau-weiße Plakette „Brandenburger Gastlichkeit“, überreicht durch Olaf Schöpe, Präsident des DEHOGA Brandenburg; Holger Kelch, Oberbürgermeister der Stadt Cottbus; Wolfgang Starke, stellv. Vorstandsvorsitzender des Tourismusverbandes Spreewald e. V.; Maik Bethke, Leiter der Geschäftsstelle Cottbus/Spree-Neiße der IHK Cottbus sowie Claudia Brüschle, IHK Cottbus.

Weiterlesen...
 
Nervenstärke, Teamgeist und Fachwissen – die 36. Deutschen Jugendmeisterschaften im Gastgewerbe: Plätze 5 und 6 für Brandenburg

Vom 31. Oktober – 02. November 2015 traten die 51 besten angehenden Köche sowie Hotel- und Restaurantfachleute aller Bundesländer auf dem Petersberg in Königswinter bei den
36. Deutschen Jugendmeisterschaften gegeneinander an.

 

Bei den Restaurantfachkräften errang Tabea Henke vom HOTEL ambiente Bad Wilsnack den 3. Platz in der Praxis und den 5. Platz in der Gesamt-Einzelbewertung. Marion Böhm vom Resort Mark Brandenburg in Neuruppin errang bei den Köchen den 6. Platz.

Nach Monaten intensiven Trainings, begleitet und vorbereitet von engagierten ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainern und mit Unterstützung des Ausbildungsverbundes Teltow e.V. und der IHK Potsdam, wurden die Nachwuchskräfte unter dem strengen Auge der Jury geprüft. Nicht nur die Praxis sondern auch die Theorie entscheidet, wer die Meisterschaftslorbeeren in der Einzel- und Teambewertung mit nach Hause nehmen kann. Das hohe Niveau des Wettkampfs kennzeichnete auch in diesem Jahr die Meisterschaften. Höhepunkt des Wettkampfes ist, wie jedes Jahr, der Galaabend, bei welchem über 300 geladene Gäste bewirtet und bekocht werden. Den Warenkorb dazu erhalten die Jungköche erst einen Tag vorher. Der Service am Tisch wird von den Hotel- und Restaurantfachkräfte durchgeführt.

Weiterlesen...
 
Kulinarische Angebote der Region noch stärker in den Fokus rücken

Wirtschaftsministerium fördert Weiterentwicklung der „Brandenburger Gastlichkeit“

 

Das Wirtschaftsministerium unterstützt den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Brandenburg (DEHOGA) in seinem Bestreben, die Qualität des gastronomischen Angebots in der Mark weiter zu verbessern. Mit 128.000 Euro fördert das Ministerium die Neuauflage des Projekts „Brandenburger Gastlichkeit“.

 

"Regionale Produkte werden immer häufiger nachgefragt. Hier sind wir stark und das Projekt 'Brandenburger Gastlichkeit' ist eine gute Plattform, um die regionale Kulinarik noch stärker in den Vordergrund zu rücken", sagte Wirtschaftssekretär Hendrik Fischer bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides an Olaf Schöpe, Präsident des DEHOGA Brandenburg e. V. am 30.09.2015. "Das Projekt hilft den Unternehmen der Branche, sich betriebswirtschaftlich stärker zu positionieren. Das ist gerade in den ländlichen Räumen ein Beitrag zum Tourismus -  und eine Chance, lokale Strukturen zu erhalten", so Fischer.

Das Projekt soll unter anderem dazu beitragen, Angebote miteinander zu vernetzen, die Innovationskraft der Unternehmen zu fördern und die Stärken jedes einzelnen Unternehmens bestmöglich zu präsentieren.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 35
01

Termine

Keine Termine

Förderkreis Gastgewerbe

kac1968imagedsplay0803tjac
BBGlk 2013 w200px
Logo der Initiative HelpTo
HelpTo
logo_eon_edis_w200px